Einmal Aktivurlaub – einfach los ohne Ziel

Einfach Ticket buchen, Rucksack packen und rein in den Flieger. Viele träumen ihr Leben lang von so einem Urlaub und erfüllen sich ihn dann doch nicht. Zu risikoreich? Zu gefährlich? Ich war im Sommer 2019 zwei Monate backpacker durch Südasien und teile hier gerne meine Erfahrungen meines verücktesten, anstrengendsten aber auch schönsten Urlaub mit euch.

Unser Abenteuer began mit einem 9 Stunden Flug nach Bangkok, Thailands Hauptstadt. Wir hatten im Voraus keine Unterkunft oder ein Hotel gebucht wenn wir ankommen. Wir sind ohne Kenntnisse über das Land, die Kultur oder die Sprache alle mit 60 Liter Rucksäcken bei 45 Grad durch die überfüllten Straßen der Millionenstadt gelaufen und haben nach 2 Stunden, in denen wir jede Minute überlegt haben ob es ein Fehler war so zu reisen, endlich eine Familie in einem abgelegenen und armen Viertel gefunden die uns ein paar Tage bei sich übernachten lies, bis wir etwas neues gefunden haben. Und genau diese Einstellung hat ein Großteil der Bevölkerung. Deswegen wird Thailand auch „Das Land des Lächelns“ genannt. Die meisten haben nicht viel, aber trotzdem sind alle so nett und hilfsbereit. Oder hättet ihr vier Thailänder von der Straße in euer Haus aufgenommen, die ihr nicht kennt? Ich glaube eher nicht.

Unsere Unterkunft in Bangkok
Bangkok bei Nacht

Nachdem wir ein paar Tage in Bangkok verbracht haben und die schönen, aber auch weniger schöne Seiten kennen gelernt haben wollten wir in eine andere Stadt weiter reisen. Doch dies mussten wir verschieben, denn es gab als wir in der Stadt unterwegs waren in unserer Straße Bombenanschläge, weswegen wir die Stadt erstmal nicht verlassen durften. Als sich alles wieder ein wenig beruhigt hatte sind wir in den Norden Thailands, Chiang Mai gefahren. Dort habe ich die schönsten Landschaften meines Lebens sehen dürfen. Berge, im Tal Reisfelder, wenn du durch die Straßen läufst überquert einen Meter vor dir ein Elefant die Straße oder du wachst morgens auf, gehst ins Badezimmer und dann sitzt dort ein Affe der gerade dabei war deinen Rucksack zu durchwühlen. Also wer mal nach Thailand besuchen möchte, ein survival tip – Taschen, Fenster und Türen immer schließen. Jedoch gab es in Chiang Mai nach einem Tag den wir dort verbringen durften Hochwasser und die ganze Stadt musste vom Militär evakuiert werden, deswegen haben wir uns dazu entschieden weiter zu reisen.

Nach den ganzen abenteuerlichen und aufregenden Erlebnissen haben wir erstmal ein paar touristischere Orte am Meer besucht. Obwohl es dort auch wunderschön ist, sind diese Orte eher etwas für Urlauber die 2 Wochen den ganzen Tag am Strand liegen können und abends mit 1000 anderen Touristen am Buffet um ihr Essen ringen müssen. Wenn sowas genau euer Urlaubstyp ist oder euch backpacking zu anstrengend und risikoreich ist sind Thailands Inseln Koh Tao, Koh Samui oder die Stadt Krabi genau euer Ziel. Natürlich kann man dort auch an weniger touristischen Plätzen wunderbar ein bisschen entspannen und eine schöne Zeit verbringen. Für uns ging es dann nach zwei Wochen Strand weiter für zwei Tage in die Mitte Thailands, genauer gesagt Khao Sok, wo man eindeutige länger bleiben sollte. Wir haben uns dort Zelte geliehen und mitten im Regenwald gezeltet, was man einseitig nicht machen sollte wenn man Angst vor Spinnen und Schlangen hat wie ich. Jedoch gibt es dort so viel beeindruckende Natur und andere Tiere. Zum Beispiel lag bei uns eines morgens ein Faultier auf dem Zelt und hat geschlafen. Und dann ging es auch schon in die letzte woche, für die wir nach Singapur geflogen sind. Diese Stadt ist jetzt zu einer meiner absoluten Lieblingsstädte geworden, auch wenn es im Gegensatz zum billigen Thailand teurer ist. Auch sonst Singapur das komplette Gegenteil von Thailand. Sauberer, moderner, strukturierter aber eben auch anonymer. Es ist beispielsweise auch sehr schwer in Singapur ein Restaurant zu finden in das man ohne Anzug oder Kleid rein kommt. Doch wenn man darauf eingestellt und vorbereitet ist kann Singapur nur beeindruckend sein. Wenn einer mal dort hin fahren sollte, hier zwei Sachen die man sich unbedingt anschauen muss. Die Lasershow vor dem marina sands Hotel und die Lightshow im Gardens by the bay. Beide werden euch einfach nur verzaubern und alles um euch rum vergessen.

Koh Tao am Strand
Khao Sok mit einem kleinen Boot erkundet
Khao Sok, die Aussicht morgens aus unserem Zelt

Thailand ist ein wirklich gut geeignetes Land für Backpacker und auch ein sehr gutes Ziel wenn man nach dem Abi erstmal eine Pause machen möchte. Es ist wahnsinnig günstig, alle sind nett, es gibt so viel zu entdecken und man ist frei wie viel Zeit man wo verbringen möchte. Es bietet für jeden etwas und man kann individuell entscheiden. Lieber Regenwald, Berge, Stadt , Strand …. Natürlich muss man auch mal seine Komfortzone verlassen und sich auf eine neue Kultur einlassen, aber man bereut es am Ende nie. Vielleicht wird Thaland oder Singapur schon euer nächstes Urlaubsziel, ob backpacking oder nur im Hotel.

Lightshow Singapur
Singapur bei Nacht