KukuKultur?

Als Einstimmung zu der Podiumsdiskussion „Schluss mit blabla“ des Kreisjugendrings Landsbergs am 3.3. im Sportzentrum Landsberg, zu dem alle Landratskandidaten sich den Jugendlichen der Diskussion stellen, stellen wir den ersten der vier Diskussionsschwerpunkte vor: Die Jugend- und Jugendvereinskultur im Landkreis Landsberg.

”Landsberg, die Rentnerstadt” heißt es oft, wenn man sich so umhört. Die wilden Unterstufenpartys und das Flaschendrehen zuhause sind ab einem gewissen Alter einfach vorbei. Aber was bietet sich da dann noch an in Landsberg als Jugendlicher? Für die meisten werden ab einem bestimmten Alter München oder Augsburg immer attraktiver um wegzugehen, denn Räume für Subkultur und individulle Entfaltung fehlen im Landkreis Landsberg nun mal gänzlich.

Sonderbar, Juzepartys und Fasching im Palazzo oder die Landsberger Wiesn -sollten das wirklich die Highlights für Jugendliche sein, um wegzugehen und neue Leute kennenzulernen? Und dazu gleich der nächste Punkt: Wenn sie das sein sollten, selbst dann kommt man nur schwer von a nach b. Buse fahren zu den ungünstigsten Zeiten, die Bahnverbindung ist schlecht und die Sammeltaxis funktionieren sowieso nicht. Zum Schluss wird´s dann doch das Taxi Mama.

Einige wenige Events im Jahr zeigen ja, dass es auch anders gehen kann und Jugendliche, wenn ihnen nicht sowieso alles verboten wird, selbst wunderschöne Ereignisse kreieren könne: Sammersee, Poetry Slams oder teilweise echt gute Veranstaltungen in Jugendzentrum. Aber leider sind solche Events nur die Ausnahme und sie werden eher immer weniger als mehr.

Jugendliche sind der Kern einer Stadt. Sie machen sie lebendig. Doch genau deswegen, weil sie so wichtig sind, müssen ihnen auch Entfaltungsmöglichkeiten, Räume und Freiräume gegeben werden. Wir wollen leben. Wir wollen Orte für uns haben. Wir wollen uns entfalten. Wir wollen jung und frei sein. Und wir haben auch Möglichkeiten, dies zu fordern, wie durch den Jugendbeirat oder die Aktion ”Läuft”. Das ist die Möglichkeit, deine Ideen, Wünsche und Anträge einzubringen, mit zubestimmen und mitzumachen. Ob es um den Bolzplatz um die Ecke, zu wenig Partys, die Radwege, um fehlende Treffpunkte oder Veranstaltungen geht – hier hast Du immer die Möglichkeit mitzureden und etwas zu bewegen.

Aber wir müssen auch gehört und verstanden werden!

Eine Möglichkeit, seine Anliegen an die vier Kandidaten für die Wahl zum Landrat des Landkreises Landsberg , bietet sich bei der Podiumsdiskussion am Dienstag, den 03.März, um 19.00 Uhr im Vortragssaal des Sportzentrums. Thomas Eichinger (CSU), Wolfgang Buttner (ÖDP), Tobias Linke (Bayernpartei) und Dr. Peter Friedl (Grüne) werden anwesend sein und stellen sich euren Fragen. Die Moderationund den Live-Blog übernimmt der Blikg.Blog. Wir freuen uns auf Euer Kommen!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.