It’s Corona time

Seit gut zwei Monaten werden sämtliche Medien, egal ob Zeitungen, Radios, Fernsehen oder Internetplattformen von einem Thema beherrscht: dem Coronavirus.

Jeden Tag gibt es irgendwelche neuen Zahlen, Statistiken und Vorschriften, die am nächsten Tag schon wieder revidiert werden.

Der eine Wissenschaftler sagt, dass Corona schlimmer als die Grippe sei, während ein zweiter das Gegenteil behauptet und ein dritter verkündet, dass man schlichtweg nicht sagen könne, was schlimmer ist.

Und obwohl scheinbar die Wissenschaftler schon nicht mehr durchblicken, bilden sich manche Menschen ein, dass sie mithilfe von zehn Flaschen Desinfektionsmittel, 20 Kilo Nudeln und einem Haufen herkömmlicher Mundschutze immun gegen Corona sind.

Und dann darf natürlich auch der mehr oder weniger unterschwellige Rassismus und das Misstrauen gegenüber allem und jedem nicht fehlen.

Manchmal frage ich mich wirklich wie die Menschheit es geschafft hat, so lange zu überleben.

Was mir außerdem absolut unverständlich ist, ist die Inkonsequenz, die bei uns herrscht.

Schüler, die in Coronagebieten waren, mussten nach den Ferien Zuhause bleiben, unsere Schule hat Corona-Zettel verteilt und die Fahrten abgesagt. Das ist alles nachvollziehbar, auch wenn es zum Teil wirklich schade für uns Schüler ist.

Was ich jedoch absolut nicht nachvollziehen kann ist, wie die Tatsache, dass Südtirol nun als Coronagebiet eingestuft wurde, gehandhabt wird.

Aus den meisten Klassen waren ein, zwei Schüler in Südtirol und wurden somit am Freitag nachhause geschickt, der Rest von uns muss aber weiterhin zur Schule gehen.

Das Problem ist nur, dass wir jetzt alle bereits vier Tage zusammen in der Schule und in unseren Klassenzimmern saßen. Somit könnte mittlerweile jeder von uns Schülern Corona haben, nicht nur die, die in Südtirol waren.

Und diese Regeln bringen außerdem erst recht nichts, wenn sie zwar für Schüler, aber nicht für Lehrer gelten.

Die Normalität im Betrieb aufrechterhalten zu wollen um nicht noch mehr Panik zu schüren ist ja schön und gut, allerdings ist es dafür jetzt definitiv zu spät. Und inkonsequent konsequent zu sein ist Schwachsinn.

Also: Warum wird die Schule nicht einfach für ein, zwei Wochen geschlossen? Schon klar, die Frage kommt von einem Schüler und wird daher auch nur müde belächelt. Aber die Antwort würde mich und so einige andere trotzdem wirklich mal interessieren.

Foto von pixabay


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.