Sonderlinge, Genies oder irgendwas dazwischen? – Leben mit Asperger

Sonderlinge, Genies oder irgendwas dazwischen? – Leben mit Asperger

Sie gelten  als Sonderlinge und Freaks, sind meistens Einzelgänger:  Asperger  Autisten haben es in unserer Gesellschaft oft nicht leicht. Heute, zum Weltautismustag, deshalb ein kleiner Artikel über Asperger.

Asperger ist einer von drei Autismus Typen und der, der am wenigsten auffällt. Asperger Autisten sind, im Gegensatz zu frühkindlichen Autisten, normal intelligent, teilweise auch hoch- oder inselbegabt. Sie haben aber Probleme mit sozialer Interaktion und Kommunikation.

Bei Gesprächen schauen sie ihrem Gesprächspartner oft nicht in die Augen, wodurch schnell der Verdacht aufkommt, dass einem nicht zugehört wird oder, dass der Gegenüber lügt.  Auch Mimik, Gestik, Körperhaltung, Sprechlautstärke und -ton bei anderen zu erkennen und bei sich selbst richtig einzusetzen, fällt Asperger Autisten schwer. Das führt oft zu Missverständnissen.

Autisten haben auch Probleme bei der Verarbeitung von Reizen. Wichtige und unwichtige Reize können sie nicht trennen und auch nicht filtern, was oft zu Überforderung führt. Wenn zum Beispiel der Lehrer redet, nehmen Menschen ohne Autismus Nebengeräusche wie Tuscheln nicht sonderlich wahr, es wird ausgeblendet, während Autisten teilweise den Lehrer kaum noch verstehen.

In der Öffentlichkeit wirken Autisten häufig schlecht erzogen, weil sie teilweise aus Überforderung oder Unverständnis, am häufigsten durch absolute Reizüberflutung,  Wutanfälle und Aussetzer bekommen oder auch, weil die meisten Asperger Autisten immer ehrlich sind – auch wenn das als unhöflich angesehen wird. Kinder und Eltern werden komisch angeschaut, es wird geurteilt. Dabei ist mittlerweile  bewiesen, dass Autismus nichts mit der Erziehung zu tun hat oder gar durch Impfungen ausgelöst wird, wie immer wieder behauptet wird, sondern genetisch bedingt ist. Das Gehirn von Autisten arbeitet einfach ein bisschen anders als bei anderen Menschen.

Es gibt viele Leute, die trotz – oder gerade weil sie Asperger haben – sehr erfolgreich sind. Zum Beispiel: Janosch (Horst Eckert, Kinderbuchautor), Karl Lagerfeld, Clay Marzo (Surfer), Satoshi Tajiri (Pokémon-Erfinder), Susan Boyle („Britain’s Got Talent“-Gewinnerin) oder Daryl Hannah (Hollywood-Schauspielerin).

Die Asperger-Autismus Diagnose gibt es erst seit Mitte des letzten Jahrhunderts. Aber auch bei vielen Leuten die früher gelebt haben, gibt es die Vermutung, dass sie Asperger Autisten waren. Zum Beispiel: Albert Einstein, Charles Darwin, Michelangelo, Mozart, Beethoven, Michael Jackson und Leonardo da Vinci.

Ein Gedanke zu „Sonderlinge, Genies oder irgendwas dazwischen? – Leben mit Asperger

  1. Habe heute ein Zitat gesehen, das hervorragend zu Deinem Artikel passt: „Man sagt, Autisten fehlt Empahtie. Nein, uns fehlt sie. Für sie!“ (Henry Markram). Vielen lieben Dank für den Beitrag. Dringender Aufklärungsbedarf ist da noch bei vielen gefragt… -olli–

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.