Sammersee Festival

Es ist für mich jedes Mal aufs Neue einer der wichtigsten Tage im Jahr. Wochen vorher wird der Tagesablauf besprochen und die Outfits überlegt, während die Vorfreude immer größer wird. Und dann ist er plötzlich da, der erste von zwei Tagen Sammersee Festival. Hoffentlich das Beste aus sich rausgeholt und mit seinen liebsten Leuten versammelt, geht es ab nach Schondorf am Ammersee. Im Edeka Schmidt noch schnell Proviant kaufen, für den diese Tage womöglich zu den erfolgreichsten des Jahres gehören. Immerhin reisen nicht nur Besucher aus der Umgebung, sondern sogar aus anderen (Bundes-) Ländern an.
Und schon bewegt sich in vielen kleinen Gruppen eine große Menschenmenge aus fröhlichen jungen Leuten in Richtung Seeufer. Dort angekommen, ist es für mich fast genauso schön, wie auf dem Festival selbst. Alle sind versammelt, unterhalten sich, spielen und lachen gemeinsam und du kennst nahezu jeden. Hier findet sich jedes Jahr aufs Neue die Jugend aus dem weiträumigen Schondorfer Umfeld zusammen. Häufig kommt es zu einem freudigen Wiedersehen mit einem Bekannten, zu dem du den Kontakt verloren hast, aber merkst, dass ihr euch immer noch auf einer gleichen Wellenlänge befindet.
Immer mehr Menschen gehen in Richtung Strandbad Café Forster, sodass auch wir uns auf den Weg machen. Nach einer kurzen Wartezeit vor dem Ticketverkauf, geht es mit Festivalbändchen auch schon auf das Gelände. Es ist alles mit so viel Liebe gemacht durch all die bunten Verzierungen und Bemalungen. Die Bühnen sind teilweise selber vom Team gebaut, eine davon sogar über dem Wasser. Fast alle Essensstände bieten handzubereitetes, salziges, sowie süßes Fingerfood für zwischendurch an. Die Verkaufsstände sind mit toller Kleidung, künstlerischen Werken und alles, was zu einem Festival dazugehört, ausgestattet und von tollen Menschen besetzt. Die Bands sind sowohl aus dem naheliegenden München, als auch aus deutschlandweiten Orten vertreten. Die Musikrichtungen sind verschieden, aber alle sehr geeignet zum Tanzen.
Bei solch einem vergleichsweise kleinen Publikum kann es dann schon mal dazu kommen, dass der Bandsänger in die Menge kommt und plötzlich neben dir deinen Lieblingssong singt. Alle tanzen, singen, lachen gemeinsam und es herrscht ein tolles Gefühl von Zusammenhalt, obwohl man ja vermeintlich nur eine Bekanntschaft für den Anderen ist. Doch in diesen zwei Tagen spielt das keine Rolle.
Ich unterstütze dieses Festival so gerne, denn all das wird von jungen Leuten, teilweise sogar in unserem Alter, organisiert und ich bin so froh, dass durch sie das erste Festival am Ammersee entstanden ist. Zudem werden nahezu alle Einnahmen an gemeinnützige Organisationen gespendet. Kommt gerne am 20. und/oder 21.Juli 2018 zum Strandbad Café Forster nach Schondorf. Es kommen unter Anderem: The Whiskey Foundation (Bluesrock), Seda, Ansa Sauermann (Pop), RIKAS, vorstadtwolf (Alternative/Indie), Dein Ernst, Mister Me (Pop) und Oliver Gottwald (Indiepop). Das Festivalticket kostet für beide Tage 15€ beim Vorverkauf beziehungsweise an der Abendkasse 18€. Wollt ihr euch alles erstmal für einen Tag ansehen, kostet das 10€ beim Vorverkauf und 12€ an der Abendkasse.
Schaut auch gerne auf der Homepage vorbei, dort findet ihr das vollständige Lineup und weitere Informationen. Ich hoffe, wir sehen uns!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.